Berichte

Die Arras-Freunde-Herten besuchten die  DASA in Dortmund

Die Ausstellung Arbeitswelt gab viele Einblicke in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Mit besonderem Interesse wurden die Exponate aus der noch selbst erlebten Schul-oder Arbeitszeit angesehen, beispielsweise Rechen- und Schreibmaschinen. „Die hatte ich auch“ wurde oft schmunzelnd bemerkt.

Neue Techniken gefielen ganz besonders unserem jüngsten Besucher, Rune (7 Jahre),  der begeistert am Flugsimulator saß, Fotos „fakte“ und den Erlebnisspielplatz besuchte.

Die 13000 Quadratmeter große Ausstellungsfläche konnte natürlich nicht ganz besichtigt werden. Das wäre der Plan für einen nächsten Besuch.

Einen gemütlichen und vor allen Dingen köstlichen Abschluß war das gemeinsame Essen bei Calamini, zu dem auch noch weitere Arras-Freunde kamen.

Die Arras-Freunde hoffen, dass auch die zukünftig geplanten Veranstaltungen wie die am 28.10. im Glashaus zum Thema franz. Chansons und dann die Jubiläumsfeier am 13.11. zum 15. „Geburtstag“  stattfinden können, zu der auch Gäste aus unserer Partnerstadt Arras kommen werden.

Hatzfeldplatz wurde zum Boulodrome

Die angemeldeten 20 Arras-Freunde kamen alle pünktlich zum Hatzfeldplatz, um an dem jährlichen Bouleturnier der Arras-Freunde teilzunehmen. Bevor es aber losging  wurde erst einmal der Hatzfeldplatz vorbereitet, das bedeutete neben dem Abstecken der Spielbahnen und Harken, damit der Boden sauber und ebener wird, leider auch wieder Müll wegräumen .

Auch in diesem Jahr war es ein Gute-Laune-Turnier, jeder brachte so viel  Spielerfahrung und Energie mit, wie er hatte. Am Ende gab, es wie in einem richtigen Turnier Gewinner, die Preise und Urkunden mit nach Hause nehmen konnten.

Ganz klar im Vordergrund stand der Spaß am Spiel und die Freude, als Verein wieder zusammen kommen zu können.

Bei dem schönen Wetter kamen auch Spaziergänger vorbei, die dem Spiel interessiert oder auch amüsiert zuschauten.

Den Arras-Freunden hat es jedenfalls Spaß gemacht.

Die nächste Veranstaltung findet am  Samstag  25.9.2021, 14.30 Uhr,  mit einem Besuch bei der DASA  Friedrich-Henkel-Weg 1-25  · 44149 Dortmund statt. Dazu sind auch Gäste eingeladen, die sich unter arras-freunde-herten@gmx.de anmelden und informieren können.

Generalersammlung am 10.08.2021

Die Arras-Freunde konnten sich endlich nach langer Zeit wiedersehen. Der Anlass war die diesjährige Generalversammlung, die bei Fousek abgehalten wurde. Die coronabedingten Regeln haben nur eine begrenzte Anzahl an Mitgliedern bei der Veranstaltung zugelassen, diese ist aber voll ausgeschöpft worden.  Die Freude, sich treffen zu können, war offensichtlich.

Dr. Karl Ott hat als 1. Vorsitzender zwei neue Mitglieder begrüßen können. 145 Mitglieder zählt der Verein heute.

Ganz herzlicher Dank ging auch an Oliver Haastert, der diese neue web-Seite erarbeitet hat, die seit einigen Tagen wieder im Internet aufgerufen werden kann.

Der Rückblick auf das Jahr 2020 und 2021 war leider kurz. Vieles, was erarbeitet wurde, konnte noch nicht realisiert werden.

An den verbleibenden Veranstaltungen in diesem Jahr wollen die Arras-Freunde festhalten.

  • Da wäre das vereinsinterne Bouleturnier am 15.08 auf dem Hatzfeldplatz im Schloßpark
  • der Besuch bei der DASA am 25.09.2021.  Gäste sind hier willkommen, auch für Kinder ist das interessant.
  • Die Veranstaltung  mit Gerd Lange „Das französische Chanson, manchmal erstaunlich politisch“ am 28.10. im Glashaus ist ebenfalls öffentlich
  • und natürlich das 15jährige Jubiläum am 13. 11. Mit Gästen aus Frankreich ebenfalls im Glashaus. Auch Hertener Bürger sind herzlich eingeladen.
  • Am 14.11. um 11 Uhr, Gedenken zum Volkstrauertag am Toten-Denkmal Margarete-Stein-Platz.

Zu dem Bouleturnier haben sich spontan 20 Personen angemeldet, das Wetter verspricht  gut zu werden und der Hatzfeldplatz im Schloßpark ist für eine solche Veranstaltung sehr gut geeignet. Unter der mail-Adresse arras-freunde-herten@gmx.de kann man sich dazu anmelden oder Informationen einholen.

Erika Springstub 11.08.2021

Wie sich dieser Titel im Nachhinein auch für die Arras-Freunde bewahrheitet hat!

Adieu Freiheit – Auf Wiedersehen Freiheit. Diese Veranstaltung war im Zeichen der Pandemie Corona auch vorerst die letzte Veranstaltung der Arras-Freunde-Herten.

Adieu Liberté – wie mein Frankreich verschwand
Romy Straßenburg, Journalistin für deutsch-französische Medien, berichtet in ihrem Buch über ihre Erlebnisse, Vorstellungen und Veränderungen der Pariser und französischen Gesellschaft, seit mit 24 Jahren nach Paris gekommen ist. Sie erzählt über ihre Vorstellungen und Erwartungen aber auch über die Veränderungen ihrer Einstellung zu dieser faszinierenden Stadt und die immer noch bestehende Begeisterung für Paris.
Dieses Thema interessierte natürlich die Arras-Freunde-Herten. Sie kennen Paris ja auch etwas aus eigener Anschauung. Einige Besuche hat der Verein nach Paris durchgeführt und auch abseits der bekannten Touristenwege die Stadt erforscht. Jede neue Information ist deswegen sehr willkommen.

Die Autorinnenlesung war eine Kooperationsveranstaltung der Deutsch-Französischen Gesellschaft, Neue Literarischen Gesellschaft und der Volkshochschule Recklinghausen. Die Autorin lud zum Ende noch zu einer Diskussion ein und freute sich über die Beiträge und auch darüber, dass im Publikum so viele Franzosen*innen bzw. Personen, die Frankreich gut kennen, vertreten waren.

Erika Springstub 17.03.2020